„Aerobic soll für mich persönlich sehr viel Freude ausdrücken, spritzig und fetzig sein und Lust am Leben zeigen. Aerobic soll, bis auf das Training, keine strenge Sportart im eigentlichen Sinn sein. Das Produkt als Kür, welches dabei entsteht, soll viel Spaß und Lebensfreude zeigen“ Zitat Helga Galvan.

 

Im Jahr 1999 gründete Frau Helga Galvan den Verein "ACT Sportaerobic Tirol" mit einer damals neuen Sportart. Mit sehr viel persönlichem Einsatz schaffte sie es, Kinder für den Verein zu gewinnen, diese zu trainieren und nebenbei die ganzen organisatorischen Aufgaben zu übernehmen.

 

Beim ersten Wettkampfeinsatz im Jahr 2000 in Vorarlberg gelangen dem jungen Team auf Anhieb Plätze unter den besten drei. Dadurch motiviert kamen immer weitere Kinder zum Verein und das Trainingspensum wuchs.

 

 Helga Galvan konnte am Anfang zwei Kinder für diese lebensfrohe Sportart begeistern. Mittlerweile gibt es in Tirol drei offizielle Vereine in Brixlegg, Kundl und Wörgl. Stolz ist sie, die auch internationale Kampfrichterin ist, dass die Zusammenarbeit unter den Vereinen und den Kindern sehr gut funktioniert. Um Sport-Aerobic als Leistungssport zu betreiben, sollte man sehr jung sein. Ideal wäre ein Alter von neun Jahren. Sonst wird es schwierig die Elemente so aufzubauen, dass der Körper sie gut präsentieren kann, dass die Kür gut aussieht und der Körper keine Schäden davonträgt.

 

 

Im Verein lernen die Kinder untereinander sich menschlich zu behaupten. „Es gibt sehr viele Einzelkinder. Im Verein lernen sie wie Geschwister sich zu helfen und miteinander umzugehen“, weiß Helga Galvan, „die Beweglichkeit, die Kraft und Ausdauer, die bei der Sport-Aerobic gelernt werden, braucht man nicht nur im Sport, sondern vor allem auch im Leben. Für viele Kinder entscheidet es sich im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, ob sie weiter Sport-Aerobic ausüben oder nicht. Helga Galvan freut sich riesig darüber, wenn solche, die auf Grund der Ausbildung aufgehört haben, wieder zurückkommen, auch wenn ihnen bewusst ist, dass sie nicht mehr in den Leistungssport einsteigen können.